Herren 1: SGW – HG Oftersheim/Schwetzingen III 27:22 (13:10)

Am 2. Oktober startete unsere 1. Herrenmannschaft gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen III in die neue Spielzeit 21/22. Mit sechs ehemaligen A-Jugendspielern bekam die Mannschaft in diesem Jahr ein neues Gesicht. Doch auch der hocheinzuschätzende Gegner hatte einige Spieler aus seiner ehemaligen A-Jugend, die in der Jugendbundesliga aktiv war, dabei.

Das Spiel startete etwas verhalten, was der offenkundigen Nervosität der Akteure geschuldet war. Zwei Minuten mussten die Gäste auf ihr erstes Tor warten und erst weitere zwei Minuten später fiel der nächste Treffer, dann für unsere Mannschaft. Nach dem zwischenzeitlichen 1:3 erzielte Sascha Hesse, der immer wieder für Gefahr aus dem Rückraum sorgte, mit einem seiner sechs Treffer die erste Walldorfer Führung (5:4/ 13.). Danach war der Bann gebrochen und das Spiel nahm ordentlich Fahrt auf.

Wie vom neuen Trainerteam Förderer/Neemann verlangt, spielten die Jungs eine gute bewegliche Abwehr und packten zu, wenn es nötig war. Dadurch konnte sich auch Torhüter Luis Schönemann immer wieder auszeichnen. Aus dieser stabilen Abwehr konnte dann ordentlich Tempo nach vorne gemacht und einfache Tore durch Gegenstöße erzielt werden. Im Positionsangriff wurden die trainierten Spieleröffnungen angezogen und gute Einwurfmöglichkeiten herausgespielt.

Auch wenn der Ball nicht immer den Weg ins Tor fand, die Mannschaft war da, kämpfte und zog die zahlreichen Zuschauer sofort mit. Doch auch der Gegner verstand sein Handwerk und ließ sich nicht abschütteln. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe bei dem es beim Stand von 13:10 in die Halbzeit ging.

In Hälfte zwei konnte Walldorf einen 2-3 Tore Vorsprung wahren, die Gäste blieben jedoch in Schlagdistanz. Anfangs fehlte noch das Feuer, das die Mannschaft im ersten Spielabschnitt gezeigt hatte. Erst einige Paraden von Luis Schönemann im Tor und zwei nacheinander abgefangene Gegenstoßpässe von Tobias Sailer, der auch hervorragend Regie führte und immer wieder mit schönen Anspielen auf seine Mitspieler glänzte, brachten die Stimmung in der Mannschaft und in der Halle wieder zurück.

In der 54. Minuten stand erstmals ein vier Tore Vorsprung für Walldorf auf der Anzeigetafel. Auch eine darauffolgende Zeitstrafe brachte das Team nicht mehr vom Weg ab und als Tom Seidelmann dreieinhalb Minuten vor Schluss einen fünf Tore Vorsprung herstellte, war der Sieg gegen einen sehr starken Gegner nicht mehr zu nehmen. Der Schlusspunkt gehörte dann Luis Neff der den letzten seiner sechs Treffer 45 Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte.

Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung von den Rängen und hofft beim nächsten Heimspiel wieder auf zahlreiche Zuschauer.

Es spielten: Luis Schönemann (Tor), Sascha Hesse (6/1), Luis Neff (6), Paul Jäger (3), Tobias Sailer (3), Vincent Grüssinger (2), Niklas Kucs (1), Jan Förderer (4/3), Tom Seidelmann (2), Nico Müller, Henry Conteh, Nico Förderer (n.e.)