Damen 1: Heidelsheim/Helmsheim II – SGW 25:24 (14:13)

Zahnloser Tiger in Bruchsaler Sporthalle

Nahtlos wollten die Astorstädterinnen in der Bruchsaler Sporthalle am Hallenbad an die furiose englische Woche anknüpfen, bei der man sich mit so viel Dynamik und  Kampfgeist  6:0 Punkte und den ersten Tabellenplatz erarbeitet hatte.

Doch entgegen der guten Vorsätze, zeigten sich die Walldorf-Tigers an diesem Sonntagnachmittag meist müde und kraftlos. Besonders das im letzten Spiel gelobte Abwehrbollwerk war heute wenig effektiv und lies viel zu viele Anspiele an die wendigen Kreisläufer zu, die das Geschenk gerne annahmen und demzufolge leichte Tore erzielen konnten.

So hatte im ersten Durchgang über die Spielstände 3:3 (8.), 7:4 (16.) und 13:10 (27.)  meist der Gastgeber die Nase vorn. Dank einer gut aufgelegten Julia Neuert die mit 5 Ihrer insgesamt 7! Toren der SG Astoria den Anschluss sicherte betrug der Rückstand zum Halbzeitpfiff nur einen Zähler.

Der Beginn der zweiten Spielhälfte versprach erst etwas mehr und mit einem erfolgreich verwandeltem 7-m zog die SG in der 34. Minute zum 16:16 mit Heidelsheim gleich. Dann verlor das Team um Jeannette Ullrich komplett den Faden. Viele Technische Fehler und vergebene Torchancen luden Heidelshein bis zur 44. Minute zu einem 7:0 Torfestival ein.

Beim Stand von 23:16 nahm Ullrich die Auszeit. Sie schien die richtigen Worte gefunden zu haben, denn mit einem 6:0 Lauf kämpften sich die Walldorfer zurück ins Spiel und Neuert setzte vier Minuten vor Schluss den Anschlusstreffer zum 24:23.

Doch mit Strafstoß Nr. 10 machte Heidelsheim kurz vor Spielende den Deckel drauf und hält die 2 Punkte fest in eigener Halle.

Jetzt gilt es das spielfreie Wochenende zu nutzen um ausgeschlafen bei der nächsten Begegnung  am 26.10.19 in Schriesheim wieder sein Können unter Beweis zu stellen.