B-Jugend (weibl.): SGW– HSG Weinheim/Oberflockenbach 16:19

Unnötige Heimniederlage gegen HSG Weinheim/Oberflockenbach

Jetzt hat uns erwischt. Mit den HSG Mädels hatten wir einen mehr als gleichwertigen Gegner zu Gast. Es ging schon mit Problemen los. Die Gäste standen im Stau, so dass zunächst nur 6 Spielerinnen in der Halle anwesend waren. Selbstverständlich war für uns, dass wir einer Wartezeit zustimmten. Allerdings waren nicht mehr als 10 Minuten „drin“. Denn nach uns war das Spiel der Verbandsliga Frauen angesetzt. Und da muss bekanntlich die Spielfläche mindesten 30 Minuten vorher für das Aufwärmen zur Verfügung stehen. Also starteten wir mit 10 Minuten Verspätung in die Partie gegen 5 Feldspielerinnen. Zunächst ergaben sich für uns keine Probleme und wir konnten uns mit 4:1 Toren absetzen. Anscheinend sollte es so weitergehen, wie in den beiden vorangegangen Spielen. Aber weit gefehlt. Nach und nach trafen die fehlenden Spielerinnen der HSG ein. Damit hatten wir wohl unsere Probleme. Denn die HSG gestaltete das Spiel ausgeglichen, was auch am Spielstand von 7:7 Toren abzulesen war. Die HSG führte zwischenzeitlich mit 5 Toren. Wir fanden einfach nicht mehr den Weg zum Tor und dies obwohl wir im Angriff unsere Abläufe spielen und uns dadurch eine Reihe von guten Torchancen erarbeiten konnten. Es gelang uns an diesem Tag aber nicht, den Vorsprung zu egalisieren. Gründe dafür gab es einige. Im Angriff ließen wir reihenweise beste Torchancen ungenutzt, erlaubten uns zu viele technische Fehler und der Siebenmeterstrich war in diesem Spiel auch nicht wirklich unsere liebste Spielfeldmarkierung. Während die HSG ihre Siebenmeter alle im Tor unterbrachten fanden bei uns von 7 Siebenmeterwürfen gerade mal 2 den Weg ins Tor. Aber allein die 7m Fehlwürfe als Grund für die Niederlage anzuführen, ist weit gefehlt. Eine gute Abwehrarbeit allein reicht bei einem Spiel gegen eine Mannschaft wie die HSG eben nicht aus. Da müssen auch im Angriff die Torchancen gerade 6m frei vor dem Tor konsequenter genutzt werden. Dass unsere Mädels nicht gekämpft und engagiert gespielt hätten, kann man nicht sagen. Im Gegenteil. Sie haben sich wirklich „reingehängt“. Es war aber einer der Tage, die man am liebsten vergisst und abhakt. Ganz so einfach wird es aber nicht werden, denn gerade solche Spiele müssen Lernprozesse auslösen, die nicht nur in der Trainingsarbeit den Niederschlag finden müssen. Die Niederlage mit 3 Toren tat weh, war aber letztlich verdient.

Jetzt heißt es „Mund abwischen“, die Negativerlebnisse verarbeiten und konzentriert das Auswärtsspiel am 19.10.2019 gegen die SG Schwarzbachtal anzugehen. Vorab so viel. Wir werden mit Sicherheit eine andere Mannschaft auf der Platte sehen als am gestrigen Sonntag.

Mannschaftsaufstellung (in Klammer gesetzt die erzielten Tore/7m):

Linda, Leonie D. (1), Cecilia (3/1), Csilla (3), Meher, Lina (4/1), Florentine, Nathalie, Angelina, Lisa (2), Sofia (1), Sarah (2), Shaina

Trainerteam: Mischa Krieg, Lena Heiler, Jürgen Brachmann

(JB)