Herren 1: SGW – TSV Malsch II 33:26 (15:7)

Der letzte Heimspieltag wurde zu einem Festtag. Nachdem unsere 1b 32:27 gegen die 3. Mannschaft des TSV Malsch siegte, legte unser Erste gegen Malschs Zweite nach.

Es war eine außerordentlich gelungene Vorbereitung auf das Spiel unserer Herren. Nicht nur, dass sie mit unseren Minis und Superminis vor dem Spiel einliefen. Kurz vor Anpfiff wurde auch noch unsere B-Jugend für ihren Titelgewinn in der Landesliga geehrt. Einen herzlichen Glückwunsch auch an dieser Stelle an die Mannschaft und das Trainerteam!

Als wollten sich unsere Herren dem Jubel der Jugend möglichst schnell anschließen, legten sie nach Anpfiff los wie die Feuerwehr.  Vor allem die linke Angriffseite überzeugte in den Anfangsminuten. Mit dem Tor zum 9:2 nach 15 Minuten hatten T. Bäßler auf Linksaußen und D. Schnurr auf Halblinks jeweils bereits 4 Treffer erzielt. Das stimmte auch Trainer Eike Neemann zufrieden: „Wir haben ordentlich Tempo gemacht und strukturierte Positionsangriffe gespielt, die mit toll herausgespielten und zum Großteil auch genutzten Torchancen belohnt wurden.
Dass auch die Defensive starke 30 Minuten spielte, machten die komfortable Halbzeitführung und die Worte des Trainers klar: „Das war, dank top Abwehr- und Torhüterleistung, eine sehr sehr gute erste Hälfte mit nur 7 Gegentoren und einer völlig verdienten 7-Tore-Halbzeitführung.

Fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff – nach dem Treffer zum 17:9 – nahm sich Walldorf eine kleine Auszeit, um nicht vom „obligatorischen Leistungsabfall“ zu sprechen, wie Neemann den Spielabschnitt nach der Partie nannte. In der Offensive lief kaum noch etwas zusammen. Innerhalb von 10 Minuten verkürzten die Gäste auf 20:17 und der mühsam herausgespielte Vorsprung war dahin.

Doch wie schon so oft in dieser Saison zeigten unsere Blau-Weißen eine ausgezeichnete Moral und fanden zurück zur spielerischen Stärke und vor allem zum engagierten Defensivverhalten der 1. Halbzeit.
Die Mannschaft fing sich wieder und konnte in den verbleibenden 10 Spielminuten den alten Abstand von 7 Toren herstellen“, resümierte Neemann nach dem Sieg. Auch wenn sein Team eine hervorragende Mannschaftsleistung zeigte, ließ er es sich nicht nehmen, einen seiner Schützlinge besonders hervorzuheben: „Timo Bäßler war mit seinen 11 Toren in seinem letzten Spiel bei der 1. Mannschaft vor heimischem Publikum herausragend.
Bäßler wurde vor dem Spiel offiziell verabschiedet. Er wird in der kommenden Runde etwas kürzer treten und sich der 2. Mannschaft anschließen. Danke, Timo, für die zahlreichen Schlachten, die du mit uns geschlagen hast!