Herren 1: SGW – SG Kirchheim 25:18 (17:13)

Beim Heimspiel gegen die SG Kirchheim glückte die Revanche. Nach der vierwöchigen Pause bekleckerten sich unsere Herren aus spielerischer Sicht jedoch nicht gerade mit Ruhm.

Nach der deutlichen 34:27-Niederlage im Hinspiel hatte man gegen Kirchheim noch eine Rechnung offen. Denn der damalige Punktgewinn, am 18. November 2018, war gleichzeitig der letzte Sieg für den Tabellenletzten in der laufenden Runde.

Der Start in das Duell war auch recht vielversprechend: nach gut drei Minuten netzte T. Bäßler zur 3:0-Führung ein. Doch mit diesem Gegentor fanden auch die Gäste besser ins Spiel und glichen in der 16. Minute aus (7:7). Die Walldorfer Abwehr war deutlich zu unsortiert und wurde durch einfache 1 gegen 1 Situationen auseinander genommen. Glücklicherweise agierte die Offensive geordneter und kam bis zum Pausenpfiff auf 17 Treffer.

Halbzeit zwei war das genaue Gegenteil der ersten 30 Minuten. Zwar erhöhte F. Hartig durch zwei seiner sechs Treffer kurz nach der Pause auf 20:14. Doch nach dem Kirchheimer Tor zum 20:15 blieben beide Teams 11(!) Minuten ohne Torerfolg.
Es muss wohl nicht erwähnt werden, dass die 2. Halbzeit eher schmale Kost und keine Werbung für den Handballsport war.
Das wenig Positive das man aus dem Spiel mitnehmen kann war wohl der 7-Tore-Sieg trotz schlechten Spiels und die Defensivleistung in Durchgang zwei. Denn unsere SG-Defensive musste nur fünf Gegentore hinnehmen, zudem hielt das Torhütergespann Herrmann/Hartig alle fünf Strafwürfe.